Sippenverband Fü(h)rer e.V.

Familien- und Sippentage
Mit gewisser Regelmäßigkeit veranstalten wir in etwa 2-jährigem Turnus Familien- und Sippentage, um diesem Vereinszweck nahe zu kommen.

Die Familientage fanden bisher meistens in oder nahe bei Kassel, Eschwege, Weimar und Berlin statt, um nur einige Orte zu nennen.
Wir wollen hoffen, dass wir uns auch in Zukunft regelmäßig treffen und rufen insbesondere auch die Abwesenden zu einer zukünftigen zahlreichen Teilnahme auf!

Sippentag 2019

Unser Sippentag von Freitag, dem 13. September bis Sonntag, dem 15. September 2019 in Nienburg an der Weser war ein voller Erfolg. 27 Angehörige der großen Sippe der Fürers konnten wir begrüßen. Schön auch, dass die junge und jüngste Generation zahlreich vertreten war. Wir waren isgesamt 27 Teilnehmer; besonder die junge und jüngste Geeration war zahlreich vertrete.

Wir wandelten neben vielen Gesprächen unter Verwandten auf den Spuren unseres Anherren Johann Michael Führer, der als Brückenbaumeister und Generalunternehmer von 1714 bis 1718 maßgeblich an der Errichtung der ersten Steinbrücke über die Weser in Nienburg beteiligt war. Bis 1719 war die Brüke so weit fertiggestellt, dass schon Pferdefuhrwerke diese überqueren konnten.

Die Brücke überstand die napoleonische Besatzung, wobei sie beim Abzug der französichen Truppen in der Nacht vom 14. auf den 15. Oktober 1813 teilweise gesprengt wurde. Die Verbindung über die Weser war unterbrochen, wenn auch nur der Bogen einstürzte und die dazugehörigen Pfeiler beschädigt wurden. Doch bald, bereits im April 1814, konnte ein hölzernes Sprengwerk gesetzt werden und die Brücke war wieder zu überqueren. In den Jahren 1827/28 wurde der mittelste Bogen erneut in Stein ausgeführt. Unversehrt stand die Brücke bis 1903. In diesem Jahr wurde sie schließlich abgebrochen, weil der Schiffs- und Straßenverkehr durch sie behindert wurde.

Heute übersannt an dieser Stelle eine im Jahre 2000 errichtete stählerne Fußgängerbrücke - sie ruht auf den von unserem Vorvater errichteten Widerlagern.

Sippentag 2017

unser Sippentag in Kassel vom Freitag, den 16. bis Sonntag, den 18. Juni 2017 war ein voller Erfolg. Rund dreißig Teilnehmer trafen sich in der CVJM-Tagungsstätte in Kassel Wilhelmshöhe und genossen das Beisammensein. Neben gemeinsamen Gesprächen und Spaziergängen konnten etliche auch die internationale Kunstausstellung „Documenta 14“ besuchen und auch zahlreiche Objekte in der Stadt „bewundern“.

Sippentag 2015
Im Jahre 2015 trafen wir uns vom 5. bis 7. Juni bei allerschönstem Frühsommerwetter im Kloster Drübeck bei Wernigerode im Harz. Die schöne Klosteranlage lieferte den Rahmen für ein rundum gelungenes Treffen, an welchem rund 50 Verwandte teilnahmen. Gemeinsame Wanderungen, Gespräche und eine Stadtführung durch das Fachwerkstädtchen Wernigerode rundeten unser Treffen ab, das in diesem Jahr der Erinnerung an Wilhelm Fürer,
* 12.11.1878 in Volkmarsen - 07.10.1947 in Silstedt/Harz, Pastor  in Silstedt gewidmet war.



Sippentag 2013
Vom 13. - 15. September diesen Jahres trafen wir uns im Johannisstift in Berlin-Spandau bei bestem Herbstwetter. Wir waren zeitweise bis zu 30 Sippenangehörige, die sich versammelt hatten. Auch Petrus hat uns – ganz wider Erwarten – ein paar schöne, sonnige Spätsommertage beschert. Schade war nur, dass die Zeit des Zusammenseins immer so rasch vergeht. Gefreut haben uns auch die vielen Grüße von Verwandten, die am Sippentreffen dieses Jahr nicht teilnehmen konnten. Wir haben ihre Grüße ausgerichtet.



Sippentag 2011
Unser diesjähriger Sippentag fand wieder einmal in Kassel statt, der Stadt des Ersten Pfarrers der Brüderkirchengemeinde, Pfarrer Carl Eduard Fürer, *1830 - †1902. Wir tagten vom 30.09. bis zum 03.10.2011 in Wilhelmshöhe, wo wir unser Treffen und Kassel-Wilhelmshöhe bei allerbesten Spätsommerwetter erleben konnten. Viele Angehörige der verschiedenen Linien und Zweige des Sippenverbandes waren der Einladung gefolgt und hatten sich zum Treffen eingefunden.

 
Leider waren zu dem obligatorischen Gruppenbild schon etliche wieder abgereist, sodass nur ein Teil der Teilnehmer auf dem Foto abgebildet sind.
 


Der Herkules auf dem Oktogon und der Park Wilhelmshöhe lockte bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein nicht nur die Teilnehmer des Sippentreffens, sondern auch zahlreiche Bürger Kassel zu einem Sonntagsspaziergang.

Sippentag 2009 in Berlin-Spandau

zum Sippentag 2009 haben wir uns auf vielfachen Wunsch wieder in Berlin-Spandau im Christophorus Haus getroffen. 36 Verwandte aus Deutschland und aus den USA bzw. England haben am Treffen teilgenommen. Im Beiprogramm haben wir Potsdams Gärten und Schlösser besucht.

Fast auf den Tag genau 100 Jahre nach Eintragung des Vereins sind zahlreiche Besucher von nah und fern, darunter auch fünf Mitglieder unseres amerikanischen Zweigs zu unserem Treffen nach Berlin gekommen.

Dank Dieters äußerst sachkundiger Führung genossen wir den Besuch in Potsdams königlichen Gärten. Hier Teilnehmer der Tour im Park von Schloß Sanssouci

Sippentag 2007 in Kassel-Wilhelmshöhe

Wir danken allen Besuchern für ihre Beiträge und den Organisatoren für ihren unermüglichen Einsatz. Ganz besonderen Dank verdient unsere langjährige Vorsitzende und jetzige Ehrenvorsitzende "Eisi" für die aufwendige und professionelle Vorbereitung des Sippentages in der KIFAS in Kassel-Wilhelmshöhe. Ohne ihren unermüdlichen Einsatz wäre so ein Treffen nicht möglich gewesen. Unser Dank geht ebenfalls an die zahlreichen Teilnehmer des Sippentages und an die erstmaligen Teilnehmer aus den USA, unsere lieben David und Charlotte.

Im Jahr 2007 trafen wir uns vom Freitag, den 22. bis Sonntag, den 24. Juni in Kassel und hatten dabei die Gelegenheit, gemeinsam die weltbekannt Kunstaustellung, die Dokumenta 12, unter sachkundiger Führung einer jungen Kunsthistorikerin zu besuchen, bei der auch wir als Besucher einen fruchtbaren Dialog mit der Führerin hatten. Ebenso hatten wir viele anregende Gespräche mit lieben Verwandten bei den gemeinsamen Veranstaltungen, wie auch beim Spaziergang durch den Bergpark Wilhelmshöhe. Der Sippentag und der Dokumentabesuch waren ein großer Erfolg.



Sippentreffen 2005 in Kassel

Aus Anlass des 175. Geburtstages unseres Vorfahren Carl Eduard Fürer (*13.06.1830 - +17.03.1902) trafen wir uns vom 17. - 19. Juni 2005 in Kassel, wo Carl Eduard Fürer viele Jahre als Erster Pfarrer an der Brüderkirche wirkte.
Wir trafen uns in der Kirchlichen Fort- und Ausbildungsstätte (KIFA) in Kassel, nur einen Katzensprung vom als Weltkulturerbe geadelten Bergpark Wilhelmshöhe entfernt, den wir auch nach dem Kaffeetrinken am Freitag und dem Besuch der Gemäldegalerie am Sonntag genießen konnten. Gerade von der Südseite des Parks überraschen ständig neue reizvolle Sichtachsen auf den alten Baumbestand, die Wege, Teiche und Bäche, das Schloß, die Orangerie und das Ballhaus.






Sippentreffen 2003 in Berlin-Spandau
Unser Familientreffen vom 23. - 25. Mai 2003 im komfortablen Christophorus Hotel des Evangelischen Johannisstifts in Berlin-Spandau, ruhig mitten im Wald gelegen, war mit fast 40 Teilnehmern gut besucht. unser diesjähriges Familientreffen im komfortablen Christophorus-Hotel, ruhig mitten im Wald gelegen, war mit fast 40 Teilnehmern gut besucht.





Familientreffen in Marburg/Lahn 1946

Erstes Familientreffen nach dem 2. Weltkrieg in Marburg, 1946
August Wilhelm und Berta Fürer, geb. Cuntze, mit Kindern und Enkeln

Bei den Großeltern August-Wilhelm Fürer (+1947) und Berta Fürer, geb. Cuntze in Marburg trafen sich fast alle Kinder und Enkel anläßlich des 70. Geburtstags von Berta Fürer (+1956).